Google: sauberer (dekodierter) Link in Word einfügen (Makro)

Haben Sie aus einer Google Suchresultate-Seite auch schon Links in Word einfügen wollen? Statt eines schönen Links wurde eine hässliche unleserliche URL eingefügt? Dann habe ich Ihnen gute Nachrichten:-).

Das Problem

Wir suchen als Beispiel auf www.google.ch nach dem Stichwort "Direktsaat". Dies bringt folgende Einträge:

google clean url 1

 

Mit einem Klick den blauen Link gelangen Sie wie üblich auf die gewünschte Seite.

Was, wenn Sie den Link jeodch in die Zwischenablage kopieren wollen, um ihn in Word oder in einem Literaturverwaltungsprogramm wie Zotero einfügen wollen?

Unterhalb des blauen Links sehen Sie den Original-Link in Grün. Naja, genau diesen Link brauchen wir. Aber den können wir leider nicht kopieren.

Wenn Sie mit der Maus auf einen blauen Link fahren, dann sehen Sie in der Statuszeile des Browsers diesen korrekten Link:

google clean url 2

Also könnte man meinen...wenn man mit rechter Maustaste auf den blauen Link klickt un den Link kopiert, nämlich so:

google clean url 3

dass beim Einfügen in Word dieser grüne schöne Link erscheint. Weit gefehlt! Es erscheint folgender Link:

google clean url 4

Und wenn Sie als Beispiel diese URL in Ihrem Quellenverzeichnis einfügen, wird Ihr Dozent definitiv keine Freude haben...

Lösungen

Es gibt verschiedene Lösungen für dieses Problem:

  • Add-Ons für Firefox, welche beim Kopieren des Links diesen gleich dekodieren und zurechtstutzen
  • Online-Dekodierseiten
  • oder selber ein Makro schreiben

Add-Ons für Firefox

Ich habe verschiedene Add-Ons getestet. In der aktuellen Firefox Version 42 habe ich nur ein einziges Add-On zufriedenstellend zum Laufen gebracht:

den "Google Redirects Fixer & Tracking Remover", aktuell in der Version 2.0.

Online-Dekodierseiten

Da gibts als Beispiel den "URL Decoder/Encoder". Da fügt man in einem Feld die hässliche URL ein und klickt auf die Schaltfläche "Decode". Das Resultat im Feld sieht dann wie folgt aus:

google clean url 5

Zur Not geht das prima. Die URL wurde zwar dekodiert, aber das unsinnige Zeugs vor und nach der URL wurde leider nicht entfernt.

Eigenes Makro

Weil mich alle Lösungen irgendwie nicht glücklich machten, und weil ich manchmal auch Edge oder Chrome verwende, wollte ich mich nicht auf ein Firefox Add-On versteifen.

So überlegte ich mir, ob ich nicht in Word ein Makro schreiben könnte, welches das Gleiche wie dieser Online-Dekodierer macht.

Gesagt getan!

In einer ersten Version musste man die URL markieren, und danach wurde sie dekodiert. Das fand ich ziemlich rasch umständlich. Aus diesem Grund ist der Ablauf nun wie folgt:

  1. URL im Browser kopieren (eben z.B. mit rechter Maustaste/Link kopieren)
  2. Danach in Word auf den entsprechenden Button klicken

Diese Schaltfläche erscheint ganz rechts im Register "Start" und sieht im Moment in der Version 0.1 wie folgt aus:

google clean url 6

Also anstelle Strg & v oder Einfügen-Schaltfläche klicken Sie einfach auf diese Schaltfläche:-).

Download

Wollen Sie die Schaltfläche auch haben, laden Sie die Datei "InsertDecodedGoogleURL.dotm" runter und kopieren Sie diese in Ihren Word-Startup-Ordner.

Versionsgeschichte

  • Dies ist aktuell die Version 0.1 mit einer englisch beschrifteten Schaltfläche
  • Es folgt eine Schaltfläche, welche dynamisch je nach Excel-Version unterschiedliche Sprachen anzeigt
  • Ich habe rund 50 URL's getestet. Sollte eine URL mal nicht funktionieren, senden Sie mir bitte eine Email auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, dann fixe ich den Fehler!

MCTMOSM MOS2013small