Kontingenztafel mit ZÄHLENWENNS

Sie möchten aufgrund einer Stichprobe rausfinden, wie das "Laster" Rauchen unter Frauen und Männern verteilt ist? Dafür kann ZÄHLENWENNS geeignet sein.

Webcode: XLFF09

Als Beispiel könnte die Datenliste in Excel so aussehen:

zaehlenwenns1

Das Resultat unserer Auswertung, also die Kontingenztafel, könnte im einfachsten Fall (ohne Spalten- oder Zeilensummen) so aussehen:

zaehlenwenns2

Benötigte Spalten aus dem Datensatz (Stichprobe)

Grundsätzlich interessieren uns für diese Aufgabe die Spalten A und J. In der Spalte A befindet sich das Geschlecht. In  Spalte J steht was betr. der Rauchgewohnheit:

  • 0: nie
  • 1: gelegentlich
  • 2: häufig

ZÄHLENWENNS

Um herauszufinden, wie viele Frauen nie rauchen, benötigen wir die ZÄHLENWENNS-Funktion. Beachten Sie, dass am Ende des Funktionsnamens ein S dran hängt! Die Funktion ZÄHLENWENN existiert nämlich auch. Aber diese kann nur nach einem Kriterium zählen. Wir benötigen hier jedoch zwei Kriterien: Geschlecht und Rauchverhalten.

Ich gebe die Funktion in einer Zelle ein, und das könnte so aussehen:

zaehlenwenns4

Die Funktion verlangt immer als erstes einen Bereich (hier grün markiert), und danach das Kriterium, nach dem wir suchen wollen (hier rot markiert).

Konkret beauftragen wir Excel, in der Spalte A zu zählen, wie häufig der Buchstabe "w" vorkommt.

Zusätzlich haben wir aber wie schon erwähnt ein weiteres Kriterium:

In Spalte J (blau markiert) zählen wir, wie oft die Zahl 0 vorkommt (orange markiert).

Ganz hinten im Tooltip sehen Sie, dass gleich daran anschliessend an den orangen Bereich ein dritter Kriterienbereich möglich wäre, etc.

Was zählt Excel konkret?

Excel zählt nicht einfach alle "w", sondern zählt nur diese "w", welche in der gleichen Zeile weiter hinten in der Spalte J auch ein 0 drin haben.

Die beiden Kriterien für Geschlecht und Rauchverhalten müssen somit gleichzeitig zutreffen (UND-Verknüpfung).

Arbeiten mit absoluten Bezügen

Damit das Ausfüllen der Kontingenztafel ein wenig schneller geht, können Sie die Bezüge auf die Spalten A und J mittels Dollarzeichen fixieren. Hier sehen Sie mein fertiges Beispiel:

zaehlenwenns5

Die Formel, die Sie in der Bearbeitungszeile sehen, steckt in der gelb markierten Zelle. Erschrecken Sie nicht wegen den komplizierten Bezügen. Der Grund für das Tabelle! vorab liegt darin, dass ich mich hier im Tabellenblatt 2 befinde, während sich die Daten, die ich zählen will, im Tabellenblatt 1 befinden.

Wie geht es weiter?

Selbstverständlich ist dies noch keine "fertige" Kontingenztafel; es ging ja hier nur um die Demonstration von ZÄHLENWENNS. Üblicherweise ergänzt man noch Spalten- und Zeilensummen, normiert die Kontingenztafel allenfalls oder berechnet grundsätzlich relative Anteile.

MCTMOSM MOS2013small